Okugake Pilgrimage.....

Der Okugake Pilgerweg oder "Tiefinnerer Weg der Großgipfel" ist einer der härtesten Pilgerwege mit zahlreichen asketischen Prüfungen. Einst erschlossen vom Gründer und Urvater des Shugendo Enno Gyoja befinden sich 75 spirituelle Exerzitienstätten (Nabiki) auf dem 110 Kilometer langen Pfad.

Sehr enge Pfade führen durch das bis zu 1900 Meter hohe bizarre Gebirge mit steilen Hängen und Klippen. Von der Tempelstadt Yoshino zum Großschrein von Kumano findet man auf dieser Strecke bis zu 2000 Jahre alte Zedern, Veichts Tannen und Magnolien die einem vorbei an Wasserfällen und Höhlen geleiten. Bei 75 heiligen Exerzitienstätten werden verschiedene Gebete und Rituale vollzogen. Unter extrem psychisch und physischen Anstrengungen wird diese Gesamtprüfung von den Yamabushi in nur fünf Tagen gemeistert.
Somit stehen täglich zirka 23 Kilometer Fußweg mit Gebeten unter Nahrungs und Schlafentzug über Steilhänge und mit Ketten gesicherte Klippen vor dem Asketen.  
 

Photo by Banri Tanaka
Photo by Banri Tanaka

Die sogenannten "Gyo" sind spezielle Übungen an Plätzen entlang der Route (Nabiki). Am heiligen Berg Omine San findet man die erste Übung, die darin besteht eine zirka 300 Meter hohe Steilklippe kopfüber hinunter zuhängen um drei Fragen zu beantworten. ( Nishi no Nozoki ). Hierbei wird der Asket mit einem Seil um die Schultern gesichert und nur an den Beinen festgehalten um so den Tod zu visualisieren.


Am Gipfel des Omine San folgt die nächste Prüfung genannt " Ura no Gyoba" wobei man die hinter dem Haupttempel gelegene Felsformation umklettern muß. (Sanjogatake) Diese erreicht man durch einen sehr schmalen langen Felsspalt wobei man sich symbolisch zurück in den schützenden Mutterleib begibt. Danach wird der Asket einem hohen Maß an psychisch physischem Stress ausgesetzt um die freistehenden Felsen zu umklettern, ein Fehltritt bedeutet hier den sichern Tod.

Das Schlafen unter freien Himmel und die Waschung unter eisigen Wasserfällen (Takigyo) bildet einen weiteren Bestandteil dieser Strecke.

Die 75 Nabiki Stationen.....

1.      Yanagi no shuku
2.      Jorokusan
3.        Yoshinosan   
4.        Mikumarijinja
5.        Kinpujinja
6.        Aizen no shuku
7.        Nizo no shuku
8.        Joshinmon
9.        Sanjogatake
10.      Ozasa no shuku

11.        Amidagamori
12.        Waki no shuku
13.        Fugendake
14.        Sho no iwaya
15.        Mirokudake
16.        Chigodomari
17.        Shichiyodake
18.        Gyojagaeri
19.        Ichi no tawa
20.        Ishiyasumi no shuku


21.        Kobase no shuku
22.        Misen
23.        Chosengatake
24.        Furuimajuku
25.        Hakkyogatake
26.        Myoyogatake
27.        Kiku no iwaya
28.        Zenji no mori
29.        Goko no mine
30.        Fune no tawa

31.        Shichimensan
32.        Yoji no shuku
33.        Busshogatake
34.        Kujakudake
35.        Kuhachidake
36.        Shakagatake
37.        Totsumon
38.        Jinsen no shuku
39.        Shoten no mori
40.        Gokakusen


41.        Dainichidake
42.        Senjudake
43.        Futatsuiwa
44.        Sobakusadake
45.        Koike no shuku
46.        Chigusadake
47.        Zenkisan
48.        Zenkisanjutaki
49.        Okumoridake
50.        Komoridake

51.        Hannyadake
52.        Nehandake
53.        Kenkomon
54.        Jikyo no shuku
55.        Heiji no shuku
56.        Nuta no juku
57.        Gyosendake
58.        Kasasuteyama
59.        Yarigatake
60.        Shia no shuku


61.        Kikugaike
62.        Ogamikaeshi
63.        Koshozan
64.        Furuya no shuku
65.        Nyoijugadake
66.        Tamakisan
67.        Mizunomi no shuku
68.        Kishi no shuku
69.        Godaisondake
70.        Kongotawa

71.        Daigokudake
72.        Fukikoshiyama
73.        Kumano Hayatama-Taisha
74.        Kumano Nachi-Taisha
75.        Hongutaisha