Senko Goma......

Das Senko Goma Feuerritual ist das erste grundlegende größere Ritual, das der Schüler im Koryu Shugendo lernt. Senko sind Räucherstäbchen wobei hier typisch japanische ohne Holzkern zur Verwendung kommen. 37 Stück an der Zahl symbolisieren die Existenzen im Kongokai Mandala. Das Salz in der Feuerschale stelt den Ozean dar wobei die Stäbchen in einer exakten Anordnung die materielle Welt des Taizokai darstellen. Eingebettet in achtzehn Gebeten bildet das Feuer den Mittelpunkt des gesamten Rituals.

 

Um ein Verständnis für die Praktiken im Shugendo zu bekommen, ist es auch wichtig sich mit der shintoistischen Mythologie sowie dem Buddhismus auseinanderzusetzen. Die uns zur Verfügung gestellten "Textbooks" werden vom altjapanisch übersetzt anschließend in das Englische und danach von uns in Deutsch. Für einen Laien ist es jedoch nicht möglich mit sakralen Texten etwas anzufangen ohne die Siegel die dahinter stehen zu kennen. Diese mündlichen Erläuterungen genannt "Kuden" erhält der Schüler immer von seinem Lehrer des Vertrauens.